Tankkarten für Selbständige, Firmen und Unternehmer

Wie finde ich die richtige Tankkarte?

Um einen möglichst günstigen Vertrag zu erhalten, lohnt es sich, individuell mit den Tankkartenanbietern zu verhandeln. Man sollte die Größe des Fuhrparks und den jährlichen Umsatz für Kraftstoffe, Autowäschen und Kfz-Bedarf bei den Bedingungen einbringen. Der Tankkarten Vergleich kann so Unterschiede von mehreren Prozent zeigen. Die Entscheidung ist allerdings nicht nur vom Preis abhängig zu machen.

Für wen lohnt sich welche Tankkarte?

Das größte zugängliche Tankstellennetzwerk europaweit erhalten Sie mit der DKV Card. Auch mit der UTA Tankkarte sind Sie in 37 Ländern bestens aufgestellt. Wer nebenbei etwas Geld sparen möchte, ist mit der Aral Card Plus gut bedient: Hier gibt es ein bis zwei Prozent Rabatt auf den Spritpreis. Mit der JET Card behalten Unternehmen Ihre Kosten dank des Stufensystems besonders einfach im Überblick. Die ESSO Card bietet Neukunden zwar für einen begrenzten Zeitraum Rabatte auf den Kraftstoff, allerdings fallen für die Tankkarte zusätzliche Gebühren an.

Das ist bei der Tankstellenkarte wichtig

  • die Netzabdeckung mit Stationen für die betreffende Tankkarte
  • der Grundpreis für Kraftstoffe der jeweiligen Gesellschaft (einige Anbieter sind generell etwas preiswerter als andere Tankstellen)
  • die Qualität der angebotenen Kraftstoffe

Tipps zur richtigen Tankkartenwahl

Tankkarten sind auch für kleine Unternehmen relevant. Mobilitäts-Experten gehen davon aus, dass sich die Tankkarte bereits ab einem Firmenfahrzeug rentiert. Um eine Vorab-AUswahl zu treffen, sind folgende Fragen wirklich hilfreich:

  • Wie aufwändig ist es, die Karte zu beantragen?
  • Welche Kosten sind mit der Karte verbunden?
  • An welchen Tankstellen (Tankstellennetz) kann ich mit der Karte tanken?
  • Kann ich die Karte auch im Ausland nutzen?
  • Kann ich mit der Karte beim Tanken sparen?
  • Wenn ja, wie viel Cent pro Liter?
  • Inwieweit reduziert die Tankkarte den Aufwand für meine Buchhaltung?
  • Wie erhalte ich meine Abrechnung? Wie ist das Zahlungsziel?
  • Welche Extras/Services bietet die Tankkarte?
  • Wird zwischen einer Fahrer-Karte und einer Fahrzeug-Karte unterschieden?
  • Was muss ich in die Wege leiten, wenn ich meine Karte verloren habe bzw. sie mir gestohlen wurde?
  • Wie lange dauert es, Ersatz zu erhalten, wenn (m)eine Tankkarte defekt ist?
  • Wie teuer ist die Ersatzkarte?

Was kostet eine Tankkarte?

Die Kosten der Tankkarte sind abhängig von dem spezifischen Anbieter, den Fuhrparkverantwortliche für ihr Unternehmen auswählen. Die Kosten können hier teilweise stark variieren. Dabei sollten nicht nur die jährlichen Tankkartengebühren bedacht werden. Bei der Anmeldung einer Tankkarte können noch eine Reihe weiterer Kosten anfallen, die ebenfalls von Anbieter zu Anbieter variieren. 

Die jährliche Gebühr für eine Tankkarte liegt in der Regel zwischen 0 € und 20 €. Die Kontogebühren können auch u.a. anfallen, wenn es sich um eine Kreditkarte mit Tankrabatt handelt. Ebenfalls zu beachten sind mögliche Gebühren für folgende Punkte:

  • geplatzte Abbuchungen und verspätete Zahlungen
  •  für eine Nichtnutzung der Tankkarte
  •  für Papierrechnungen
  • für Mindestnutzung
  • für die Änderung des Firmennamens auf der Tankkarte
  •  für eine gestohlene Karte
  • sowie mögliche Gebühr für Notfall-Kreditfazilität.

Es lässt sich demnach keine pauschale Aussage darüber treffen, wie hoch die Gesamtkosten für eine Tankkarte typischerweise ausfallen.

Leserbewertungen
Gesamt: 6 Durchschnitt: 5

One thought on “Tankkarten für Selbständige, Firmen und Unternehmer

  1. Tankkarten sind genau auf die Bedürfnisse von Vielfahrern und verschiedene Abrechnungsebenen zugeschnitten und punkten darüber hinaus mit weiteren attraktiven Vorzügen.

    Gerade Unternehmen mit einer großen Fahrzeugflotte und vielen verschiedenen Fahrern vermeiden durch Tankkarten Probleme, die bisher meist in der Abrechnung mittels klassischer Tankbelege enstanden sind.

Comments are closed.