CoronaVirus Zahlen und Folgen [COVID-19]
5 (1)

Die Zahl der Corona-Infizierten in Deutschland steigt, Grund zur Panik gibt es aber nicht. Wichtig ist, die Ausbreitung einzudämmen. Wie gelingt dies am besten, und wann muss jemand in Quarantäne wegen Coronavirus? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es hier.

Deutschland- und Weltkarte mit Coronavirus-Fällen
Wie viele bestätigte Coronavirus-Fälle gibt es derzeit? Die Coronavirus-Karten von tagesschau.de geben einen aktuellen, interaktiven Überblick für Deutschland und die Welt.

Einzelhandel machte zu Beginn der Krise großes Umsatzplus
Es ist der stärkste Anstieg seit knapp anderthalb Jahren: Der deutsche Einzelhandel hat im Februar ein deutliches Umsatzplus verbucht. Die aufziehende Corona-Krise zeigte sich besonders im Bereich: Lebensmitteln

Bundeswehr mobilisiert 15.000 Soldaten
Die Bundeswehr bereitet sich wegen der Corona-Pandemie auf einen Großeinsatz vor. Spätestens ab dem 3. April sollen Tausende Soldaten bereitstehen, um die zivilen Behörden im Notfall zu unterstützen.

Wie kommen wir da wieder aus der Corona Virus Krise raus?
Der Ausnahmezustand mag ein paar Wochen lang auszuhalten sein, danach droht ein Zusammenbruch der bestehenden Ordnung. Experten entwickeln Szenarien, um das zu verhindern.

H&M, Adidas und Deichmann wollen keine Miete mehr zahlen
Weil die Läden wegen der Coronakrise wochenlang geschlossen sind, setzen viele Modehändler ihre Mieten aus. Auch H&M Deutschland zahlt für seine 460 Filialen keine Miete mehr.

USA melden weltweit höchste Zahl an Corona-Infektionen
Erstmals hat ein Land mehr bestätigte Coronavirus-Fälle als China, in den USA verdoppelte sich die Zahl der Infizierten seit Wochenbeginn fast. Die Angaben aus China machen jedoch skeptisch.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus

Coronavirus: Was Reisende beachten müssen? Welche Reisebeschränkungen gibt es innerhalb Deutschlands? Stand: 20.03.20

Keine. Allerdings hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dazu aufgerufen, Corona-Risikogebiete zu meiden. Auf nicht notwendige Reisen in besonders betroffene Gebiete sollte man verzichten. Als solches gilt laut Robert Koch-Institut aktuell nur der Landkreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen.

Wie ist die aktuelle Situation mit Coronavirus?

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus steigt in Deutschland. Täglich gibt das Robert-Koch-Institut aktuelle Zahlen bekannt.

Welche Symptome verursacht das neue Coronavirus?

Bei vielen Menschen zeigen sich nur leichte Erkältungssymptome mit Frösteln, Halsschmerz und gegebenenfalls Fieber. Hinzu kommen können Husten, Kopfschmerzen und Durchfall. Bei schweren Verläufen können Atemprobleme oder Lungenentzündung hinzukommen. Die Inkubationszeit - also die Zeit zwischen Infektion und Beginn erster Symptome - beträgt nach derzeitigem Stand meist zwei Wochen. Das ist der Grund dafür, dass Verdachtsfälle zwei Wochen isoliert werden.

Wo kommt Coronavirus her?

Coronavirus, Sars-CoV-2 und Covid-19

Coronavirus ist die geläufigste Bezeichnung für das neuartige Virus aus China. Dessen offizieller Name, den die WHO festgelegt hat, lautet Sars-CoV-2. Die aus dem Virus resultierende Lungenkrankheit heißt Covid-19.

Was bedeutet eine Quarantäne bei Coronavirus?

Verhängt das Gesundheitsamt eine Quarantäne, muss diese beachtet werden. Die Betroffenen müssen Folge leisten und dürfen die Quarantäne nicht verlassen, sagt Dr. Rudolf Ratzel von der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltsverein (DAV). Hält sich der Betroffene nicht daran, kann die Anordnung des Gesundheitsamts sogar gerichtlich und mit Polizeigewalt durchgesetzt werden. Die behördlichen Befugnisse gehen sogar so weit, dass Betroffene, die sich offenbar nicht an die Isolationsmaßnahmen halten, etwa im Krankenhaus eingeschlossen werden dürfen. Nötig ist für eine derartige Zwangsmaßnahme aber eine richterliche Anordnung. Immer gilt jedoch das Prinzip der Verhältnismäßigkeit. Die Maßnahmen müssten personell, räumlich und zeitlich bestimmt und begrenzt sein, erläutert etwa der Bayreuther Staatsrechtler Stephan Rixen. Dass hierzulande wie in China ganze Städte komplett abgesperrt werden, hält etwa der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, für unwahrscheinlich.

Wie ansteckend ist das Coronavirus?

Das Virus verbreitet sich von Mensch zu Mensch hauptsächlich durch Tröpfcheninfektion - also wenn man zum Beispiel direkt angehustet oder angeniest wird. Aber auch sogenannte Schmierinfektionen können als Ansteckungsweg nicht ausgeschlossen werden. Dabei werden Erreger über eine Kette von Berührungen weitergereicht. Die neuartigen Coronaviren wurden auch in Stuhlproben einiger Betroffener gefunden. Ob das neuartige Coronavirus auch über den Stuhl verbreitet werden kann, ist noch nicht abschließend geklärt. Das neuartige Coronavirus vermehrt sich im oberen Rachenbereich. Bei den oberen Atemwegen ist der Ansteckungsweg deutlich kürzer, als wenn ein Erreger erst von der Lunge eines Patienten in die Lunge eines anderen Menschen gelangen muss. Auch Grippeviren vermehren sich im Rachen. Der Erreger ist deutlich infektiöser als anfangs angenommen. Denn inzwischen gehen Virologen davon aus, dass auch gänzlich symptomfreie Menschen die Erreger weiter verbreiten, also andere Menschen anstecken können.

Was ist über die Sterberate vom Coronavirus bekannt?

In der chinesischen Stadt Wuhan, dem Ursprungsort der Epidemie, lag die Sterberate laut WHO bei zwei bis vier Prozent. Als an anderen Orten in China Menschen erkrankten, waren die Behörden bereits zu zuverlässigeren Tests auf das Virus in der Lage und konnten Patienten mit milderen Krankheitsverläufen erfassen - also mehr Fälle. In der Folge lag die Todesrate im Rest des Landes deutlich niedriger: bei 0,7 Prozent - das entspricht sieben Tote auf 1000 Infizierte. Zum Vergleich: Die Sterberate bei der saisonalen Grippe liegt im Durchschnitt bei etwa 0,1 Prozent. Selbst wenn die korrekte Zahl für das Coronavirus bei 0,7 Prozent liegt, ist das immer noch mehr als in einer durchschnittlichen Grippesaison.

COVID-19: Internationale Risikogebiete und besonders betroffene Gebiete in Deutschland

Risikogebiete sind Gebiete, in denen eine fortgesetzte Übertragung von Mensch zu Mensch („ongoing community transmission“) vermutet werden kann. Um dies festzulegen, verwendet das Robert Koch-Institut verschiedene Kriterien (u.a. Erkrankungshäufigkeit, Dynamik der täglich gemeldeten Fallzahlen, Maßnahmen (z.B. Quarantäne ganzer Städte oder Gebiete), exportierte Fälle in andere Länder/Regionen). Die Situation wird jeden Tag neu bewertet, bei Bedarf werden die Risikogebiete angepasst.

Internationale Risikogebiete

Italien
Iran
In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
In Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
Die internationalen Risikogebiete wurden zuletzt aktualisiert am 11.3.2020 um 10:00 Uhr.
Besonders betroffene Gebiete in Deutschland: Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen); Stand: 6.3.2020 um 19:00 Uhr ergänzt.

In vielen Bundesländern werden Großveranstaltungen wie Messen und Konzerte abgesagt. Fußballspiele finden ohne Zuschauer statt. Das soll die Ausbreitung des neuen Coronavirus eindämmen. Ein Überblick über die Maßnahmen.

Angesichts der Ausbreitung des neuen Coronavirus werden in mehreren Bundesländern Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen abgesagt. In einigen Fällen könnten sie auch ohne Zuschauer stattfinden. Damit folgten die Länder Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), der am Sonntag empfohlen hatte, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern vorerst nicht stattfinden zu lassen.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller forderte bundeseinheitliche Regeln für den Umgang mit Großveranstaltungen wegen der Verbreitung des Virus. „Wir können da keinen Flickenteppich haben“, sagte der SPD-Politiker. „Bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Donnerstag muss es möglichst zu einer bundesweiten Verabredung kommen, wie wir damit umgehen.“

Eine generelle Schließung von Schulen und Kitas ist bislang in keinem Bundesland vorgesehen. In vielen Regionen fällt der Unterricht aber bis auf weiteres aus.

ITB Berlin 2020 ist abgesagt

Leider müssen wir Sie darüber informieren, dass die ITB Berlin 2020 nicht stattfinden wird.

Aufgrund der raschen Verbreitung des neuen Coronavirus (COVID-19) haben das Bundesgesundheitsministerium und das Bundeswirtschaftsministerium ihre Meinung zum Abbruch der ITB Berlin abgegeben. Die zuständige Gesundheitsbehörde des Berliner Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf hat die Durchführung der Veranstaltung mit sofortiger Wirkung erheblich verschärft. Die Behörde hat unter anderem festgelegt, dass jeder Teilnehmer der Messe Berlin nachweisen muss, dass er nicht aus einem bestimmten Risikobereich stammt oder nicht mit einer Person oder Personen aus einem Risikobereich in Kontakt stand. Die Messe Berlin kann diese Anforderungen insgesamt nicht erfüllen.

Official decision Messe Berlin cancels ITB 2020
Official decision Messe Berlin cancels ITB 2020

ITB Berlin 2020 was this evening officially cancelled by Messe Berlin after days of intensive talks, exhibitor withdrawals and public calls for the trade fair to be dropped because of the potential health risks to an expected 150,000 visitors and exhibitors from the rapidly spreading Covid-19 virus.

Die Messe Berlin hatte wochenlang bekannt gegeben, dass eine Entscheidung über die Durchführung oder Absage von Großveranstaltungen nur auf der Grundlage der Empfehlungen oder Anweisungen der zuständigen Fachbehörden getroffen werden würde. Nur sie verfügen über die notwendigen Informationen und Fachkenntnisse, um die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.

Tourismus-Börse ITB in Berlin abgesagt.
Der Krisenstab der Bundesregierung hat getagt: Ab sofort gelten verschärfte Meldepflichten für Passagiere aus bestimmten Staaten. Zuvor wurde bekannt, dass die internationale Reisemesse ITB in Berlin nicht stattfinden wird.

Das Team der ITB Berlin bedauert die Umstände zutiefst. Die Organisatoren verstehen, dass die Teilnehmer Fragen zu möglichen Konsequenzen haben. Aufgrund des Zeitpunkts der Stornierung bitten wir Sie daher um Ihr Verständnis, dass zunächst alle detaillierten Fragen zur ITB Berlin und ihren Tochtergesellschaften geprüft werden müssen. Wir werden Sie informieren, sobald neue Informationen verfügbar sind.

Situation to Coronavirus COVID-19 update worldwide
Situation to Coronavirus COVID-19 update worldwide

Coronavirus, Sars-CoV-2 und Covid-19

Coronavirus ist die geläufigste Bezeichnung für das neuartige Virus aus China. Dessen offizieller Name, den die WHO festgelegt hat, lautet Sars-CoV-2. Die aus dem Virus resultierende Lungenkrankheit heißt Covid-19.

Since 31 December 2019 and as of 9 March 2020, 109 695 cases of COVID-19 (in accordance with the applied case definitions in the affected countries) have been reported, including 3 811 deaths. The deaths have been reported from China (3 122), Italy (366), Iran (194), South Korea (51), United States (21), France (19), Japan (7), an international conveyance in Japan (6), Spain (5), Iraq (4), Australia (3), Netherlands (3), United Kingdom (3), Switzerland (2), Argentina (1), Egypt (1), San Marino (1), Taiwan (1) and Thailand (1).

  • Africa: Egypt (49), Algeria (20), Senegal (4), South Africa (3), Cameroon (2), Morocco (2), Nigeria (1), Togo (1) and Tunisia (1).
  • Asia: China (80 859), South Korea (7 382), Iran (6 566), Japan (488), Singapore (150), Malaysia (99), Bahrain (79), Kuwait (64), Iraq (62), Thailand (50), Taiwan (45), United Arab Emirates (45), Israel (39), India (34), Lebanon (32), Vietnam (30), Palestine* (19), Oman (16), Qatar (15), Saudi Arabia (11), Philippines (10), Indonesia (6), Pakistan (6), Afghanistan (4), Maldives (4), Bangladesh (3), Cambodia (2), Bhutan (1), Jordan (1), Nepal (1) and Sri Lanka (1).
  • America: United States (554), Canada (62), Brazil (25), Ecuador (14), Argentina (12), Chile (10), Mexico (7), Peru (7), Costa Rica (5), Dominican Republic (2), Colombia (1) and Paraguay (1).
  • Europe: Italy (7 375), France (1 126), Germany (902), Spain (589), Switzerland (332), United Kingdom (273), Netherlands (265), Sweden (203), Belgium (200), Norway (169), Austria (102), Greece (73), Iceland (55), Denmark (38), San Marino (37), Czech Republic (32), Finland (30), Portugal (30), Ireland (21), Slovenia (16), Romania (15), Georgia (13), Croatia (12), Poland (11), Estonia (10), Russia (10), Azerbaijan (9), Hungary (8), Belarus (6), Luxembourg (5), Slovakia (5), Bulgaria (4), Latvia (3), Malta (3), North Macedonia (3), Albania (2), Bosnia and Herzegovina (2), Andorra (1), Armenia (1), Holy See (1), Liechtenstein (1), Lithuania (1), Moldova (1), Monaco (1), Serbia (1) and Ukraine (1).
  • Oceania: Australia (80) and New Zealand (5).
  • Other: International conveyance in Japan (705).

* This designation shall not be construed as recognition of a State of Palestine and is without prejudice to the individual positions of the Member States on this issue.

ITB 2020 ist abgesagt
ITB 2020 ist abgesagt

WICHTIG: Bitte informieren Sie Ihre Standbauer und Dienstleister unabhängig und unverzüglich über die Stornierung der ITB Berlin und die folgenden wichtigen Informationen:

In der Nacht vom 28. auf den 29. Februar ist die Demontage des Standes die ganze Nacht über kostenlos. Bitte füllen Sie das beigefügte Dokument aus und senden Sie es an ausstellungsservice@messe-berlin.de

Die regulären Demontagevorschriften gelten ab dem 29. Februar: Dies bedeutet, dass die Demontage zwischen 7.00 und 22.00 Uhr zulässig ist. Der Zugriff erfolgt analog zu den Verkehrsrichtlinien https://www.itb-berlin.de/media/itb/itb_dl_en/itb_exhibitors/traffic_guide.pdf

Der Eintritt am Abend des 28. Februar ist über Gate 9 und Gate 25 gegen eine Kaution (200, – EUR, in bar zu zahlen) möglich.

Ab dem 29. Februar gelten weiterhin die Bestimmungen des Verkehrsleitfadens der ITB Berlin 2020, und der Zugang zum Gelände ist von 7.00 bis 22.00 Uhr gegen eine Kaution (200, – EUR, in bar zu zahlen) möglich.

Der Zugang zum Gelände ist von 7.00 bis 22.00 Uhr über die Eingänge 7 und 21 möglich. Ab dem 29. Februar gelten analog die Bestimmungen des ITB Berlin Verkehrsführers. Montage- und Demontagepässe sind vorher auszufüllen und anzuzeigen.

Das Ende der Demontage ist am Samstag, den 07. März 2020 um 22 Uhr.

Bei Fragen vor Ort wenden Sie sich bitte direkt an die Ausstellerservice-Abteilung
(Tel.: +49 (0) 30 / 3038-1400, E-Mail: business-center@messe-berlin.de)

Das Team der ITB Berlin bedankt sich bei allen Ausstellern und Partnern aus aller Welt, die die ITB Berlin in den vergangenen Tagen und Wochen unterstützt haben.

UPDATE: Wichtige Ankündigungen zu Coronavirus

Stornierung der Standmiete // ITB Berlin Ausstellertickets 2020 // Komplette Standbau-Mietpakete

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass für alle großen Aussteller der ITB Berlin 2020 die Vorauszahlung der Standmietgebühr, der Ausstellertickets und der AUMA-Gebühr (gemäß Standby-Formular II Absätze 1, 4 und 6) erstattet wird. Bitte teilen Sie uns Ihre Bankdaten (IBAN / BIC) auf dem beigefügten Formular (PDF, 107,6 kB) mit, auf das der bereits für die für die ITB Berlin 2020 aufgelistete Artikel gezahlte Betrag zurückerstattet werden soll. Danach werden wir die Überweisung so schnell wie möglich einleiten. Alle nicht bezahlten Ausstellertickets und Trade Visitor-Tickets, die über den BECO Webshop bestellt wurden, werden storniert und nicht in Rechnung gestellt.

In Bezug auf das Medienpaket (gemäß Standby-Formular II Absatz 5) sowie komplette Mietpakete für den Standbau und zusätzliche bestellte Dienstleistungen bewertet die Messe Berlin eine gute Vereinbarung in Bezug auf die ITB Berlin 2021. Wir werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen. Unabhängig von den aktuellen Umständen freuen wir uns, Sie nächstes Jahr vom 10. bis 14. März 2021 auf der ITB Berlin begrüßen zu dürfen.

  • *

ITB Adventure Travel, Verantwortungsbewusster Tourismus, Jugendreisezentrum, Economy Accommodation – I Komplettstand, II inkl. Standbau, III
ITB Panorama Lounge
ITB eTW (eTravel World) – 1-3 inkl. Standbau, 4 Zähler
ITB Gay & Lesbian Travel
ITB Medizintourismus
ITB TTA Counter Package und Einzelstand inkl. Standbau
LAB / XXL Virtual Reality Counter
Home Space
ITB Recruiting Counter

Stornierung von Handelsbesuchertickets ITB Berlin 2020

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass alle Trade Visitor Passes für die ITB Berlin erstattet werden. Alle Trade Visitor Tickets für die ITB Berlin werden über den ITB Berlin Ticket Shop oder den BECO Webshop gebucht und sind noch unbezahlt und werden nicht storniert. Unabhängig von den gegenwärtigen Umständen freuen wir uns, Sie nächstes Jahr vom 10. bis 14. März 2021 auf der ITB Berlin begrüßen zu dürfen.

Stornierung von Besucherkarten ITB Berlin 2020

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass alle Public Visitor Tickets für die ITB Berlin über den ITB Berlin Ticket Shop erstattet werden. Unabhängig von den gegenwärtigen Umständen freuen wir uns, Sie nächstes Jahr vom 10. bis 14. März 2021 auf der ITB Berlin begrüßen zu dürfen.

Leserbewertungen
Gesamt: 1 Durchschnitt: 5

2 thoughts on “CoronaVirus Zahlen und Folgen [COVID-19]
5 (1)

Comments are closed.