Finanz Lexikon: Startup

« Back to Glossary Index

Der Name Start-up selbst kommt von dem englischen „Start-up„, was in der Übersetzung bedeutet – zu starten. Ein Startup ist ein Projekt, das gerade gestartet wurde oder gerade gestartet wird. Voraussetzung ist das Vorhandensein einer Geschäftsidee. Gleichzeitig wird davon ausgegangen, dass das neue Projekt finanzielle Mittel für seine Umsetzung, Förderung und Weiterentwicklung benötigt. Ein Start-up ist jedes Unternehmen, das diesem Konzept entspricht, unabhängig vom Tätigkeitsbereich. Obwohl in der IT-Umgebung, bevorzugen sie es, High-Tech-Projekte als Startup zu bezeichnen.

Es kommt vor, dass einige Unternehmen ihre nicht realisierten Ideen als Startup bezeichnen, dessen Kern die Innovationskraft des zukünftigen Produkts ist. In der Antragsphase suchen diese Unternehmen nach Finanzmitteln und Technologien, die für die Umsetzung der Idee geeignet sind. Die Zukunft solcher innovativer Projekte ohne angemessene Investitionen ist eher umstritten.

UNTERSCHEIDENDE MERKMALE EINES STARTUPS

Um die Frage zu beantworten: Was ist ein Startup und um eine solch eine vage Definition zu konkretisieren, sollte man seine charakteristischen Eigenschaften hervorheben.

Dieses Phänomen – Start-Up weist also die folgenden Merkmale auf:

  1. Das angebotene Produkt muss neu sein. Das gestartete Projekt sollte eine innovative Idee fördern oder ein verbessertes Modell eines alten enthalten. Dank dieser Funktion können viele Start-up-Projekte mit großen Unternehmen konkurrieren, die nach dem festgelegten Schema arbeiten und keine Innovationen einführen.
  2. Der Wert und die Relevanz einer Geschäftsidee. Jeder Geschäftsplan enthält eine Idee. Die Frage ist, ob die Zielgruppe daran interessiert ist. Die Idee hinter einem Startup sollte also wertvoll und vielversprechend sein. Nur in diesem Fall kann er erfolgreich werden. Daher sind diese Standardgeschäftsideen, die im Internet im öffentlichen Bereich reichlich vorhanden sind, eindeutig nicht für ein Startup geeignet.
  3. Das junge Alter der Schöpfer. Es ist kein Geheimnis, dass die Autoren bekannter erfolgreicher Ideen ihre Start-up-Projekte fast im Studentenalter erstellt haben. Laut Statistik beträgt das Durchschnittsalter eines Startup-Gründers bis zu 30 Jahre. Dies ist wahrscheinlich der Grund, warum manchmal die Ideen von unerfahrenen Geschäftsleuten den beleidigenden Namen „Garage“ -Starts erhielten.
  4. Teamarbeit. Selten kommt eine Geschäftsidee von einer Person. Normalerweise arbeitet eine ganze Gruppe an einem Startup. Das Team wird von einem ideologischen Mastermind geführt. Jedes Mitglied der Initiativgruppe hat eine Rolle zu spielen. Jemand entwickelt ein vielversprechendes Produkt, der zweite ist ein Geschäftsplan, andere suchen eine Zielgruppe, Investoren, Lieferanten. Jeder von ihnen ist sich der Verantwortung für seine Funktion bewusst und versteht, dass nur Teamarbeit zum Erfolg führen kann.
  5. Ehrgeiz und Risikobereitschaft der Initiatoren des Projekts. Oft haben Gründer von Startups alles in ihre Idee gesteckt – Seele, Stärke und Geld. Daher riskiert der Initiator alles, um seinen Plan zu verwirklichen. Ein ehrgeiziger Schöpfer ist jedoch immer bereit, Risiken einzugehen, weil er an den Erfolg seiner Idee glaubt.
  6. Mangel an eigenen finanziellen Mitteln. Dieser Punkt kann als Hauptunterscheidungsmerkmal eines Starts bezeichnet werden. Kein Wunder: Junge Menschen, die sich für ihre Idee begeistern, schaffen ein ehrgeiziges Projekt. Sie haben einen großen Wunsch, Energie, Druck, aber es gibt keine Finanzierung für die Umsetzung. Ein Startup braucht daher immer Investitionen. Um Cashflows für ein Projekt zu gewinnen, müssen Sie Investoren für Ihre Idee interessieren und sie davon überzeugen, Geld zu investieren. Das Hauptargument für einen Investor ist die Möglichkeit, einen Gewinn zu erzielen.
Leserbewertungen
Gesamt: 2 Durchschnitt: 5
« Finanz Lexikon