Devisenmarkt

Währungsmarkt, Devisenmarkt – wirtschaftliche Beziehungen, die beim Kauf und Verkauf von Währungen entstehen. Die Geschäftstätigkeit des Devisenmarktes beschränkt sich nicht nur auf den direkten Umtausch der Währung eines Landes in ein anderes. Dazu gehört der Einsatz einer Vielzahl von Finanzinstrumenten, beispielsweise Transaktionen, bei denen der Preis einer Währung zum Zeitpunkt der Transaktion ermittelt wird und die Lieferung der Währung in Zukunft vorgesehen ist. Der Kauf und Verkauf von Fremdwährungen in Deutschland erfolgt nur über autorisierte Banken und Brokern und wird von entsprechender Bankenaufsicht kontrolliert. Für die Bürger ist die üblichste Art, sich an der Arbeit des Devisenmarktes zu beteiligen, der Wechselkurs in Wechselstuben.

Leserbewertungen
Gesamt: 0 Durchschnitt: 0
« Zurück zum Finanzlexikon

Ihre Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.