Finanz Lexikon: Defizit

« Back to Glossary Index

Defizit – Mangel an Waren im freien Verkehr aufgrund eines Überangebots an Nachfrage gegenüber Angebot oder Geldmangel aufgrund eines Überschusses an Ausgaben gegenüber Einnahmen.
Oft wird das Konzept des „Defizits“ auf den Haushalt angewendet. Das Bundeshaushaltsdefizit ist somit definiert als die Differenz zwischen dem Gesamtausgabenvolumen und dem Gesamtvolumen der Bundeshaushaltseinnahmen für das nächste Haushaltsjahr und den Planungszeitraum. Im Familienbudget ist ein Defizit auch dann möglich, wenn die Ausgaben das Haushaltseinkommen übersteigen. In diesem Fall überprüft ein finanziell versierter Bürger die Höhe seiner Ausgaben und sucht gleichzeitig nach zusätzlichen Einkommensquellen. Kredite können für einen bestimmten Zeitraum zur Finanzierung des Defizits werden, beispielsweise bei dringenden Bedürfnissen, jedoch nur dann, wenn die Schuldenlast dem Familieneinkommen angemessen ist. Andernfalls erhöht sich das Defizit nur.

Leserbewertungen
Gesamt: 1 Durchschnitt: 5
« Finanz Lexikon