Darlehensbürgschaft

Eine Darlehensbürgschaft ist eine der Formen der Darlehensgarantie, bei der der Bürge die Verantwortung für die Erfüllung seiner Verpflichtungen gegenüber dem Darlehensgeber gegenüber dem Darlehensgeber ganz oder teilweise übernimmt.
Wenn der Darlehensnehmer die Bedingungen des Darlehensvertrags nicht erfüllt, haftet der Bürge gegenüber der Bank in gleicher Höhe wie der Schuldner, einschließlich der Zahlung von Zinsen, der Erstattung von Rechtskosten zur Einziehung der Forderung und anderer Verluste des Darlehensgebers. Es ist wichtig, dass, wenn der Kreditnehmer seinen Verpflichtungen nicht nachkommt, die Bonität nicht nur für ihn, sondern auch für die Bürgen beschädigt wird.

Leserbewertungen
Gesamt: 0 Durchschnitt: 0
« Zurück zum Finanzlexikon

Ihre Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.