Finanz Lexikon: Bankbürgschaft

« Back to Glossary Index

Eine Bankbürgschaft (Bankgarantie) ist eine schriftliche Verpflichtung, die eine Bank oder ein anderes Kreditinstitut oder ein Versicherungsunternehmen (Bürge) auf Verlangen einer anderen Person (Auftraggeber) abgegeben hat, um dem Gläubiger (Begünstigten) des Auftraggebers gemäß den Bedingungen der Verpflichtung zu zahlen vom Bürgen gegebenen Geldbetrag gegen Vorlage einer schriftlichen Aufforderung durch den Begünstigten. Die Bankbürgschaft gewährleistet die ordnungsgemäße Erfüllung seiner Verpflichtung gegenüber dem Begünstigten (Hauptverpflichtung) durch den Auftraggeber. Der Auftraggeber zahlt dem Bürgen für die Ausstellung einer Bankbürgschaft eine Vergütung. Die Bankgarantie tritt ab dem Datum ihrer Ausstellung in Kraft, sofern in der Garantie nichts anderes bestimmt ist. Die durch die Bankbürgschaft vorgesehene Verpflichtung des Bürgen gegenüber dem Begünstigten hängt im Verhältnis zwischen ihnen nicht von der Grundverpflichtung ab, für deren Erfüllung sie ausgestellt wurde, auch wenn die Bürgschaft einen Hinweis auf diese Verpflichtung enthält.

Leserbewertungen
Gesamt: 1 Durchschnitt: 5
« Finanz Lexikon